Vorsorgepläne

Der Arbeitgeber leistet mit dem Sparbeitrag einen wichtigen Beitrag für das persönliche Altersguthaben der Versicherten. Hinzu kommen die Sparbeiträge der Versicherten selber wie auch die Verzinsung des Altersguthabens. Zudem werden Risikobeiträge für die Finanzierung von Invaliden- und Hinterlassenenleistungen erhoben. Verwaltungskostenbeiträge und Beiträge für den Sicherheitsfonds zahlt der Arbeitgeber an die ProPublic.

Der Arbeitgeber kann zwischen folgenden Vorsorgeplänen wählen:

  • Standard
  • Eco
  • Komfort

Die einzelnen Beiträge können Sie dem beiliegenden Formular entnehmen.

Der Arbeitgeber kann nach Anhörung des Personals oder der allfälligen Arbeitnehmervertretung jährlich den Vorsorgeplan für das folgende Kalenderjahr wechseln. Er hat dies jeweils bis am 30. September schriftlich der Geschäftsstelle mitzuteilen.

Der Risikobeitrag dient der Finanzierung der Risikoleistungen.

Der Umlagebeitrag dient der Finanzierung von:

  • Teuerungsausgleich der Renten
  • Beiträgen an den Sicherheitsfonds
  • Erhöhungen des Vorsorgekapitals Rentner bei Senkung des technischen Zinssatzes

Die Verwaltungskosten belaufen sich auf 2 % der Sparbeiträge und sind vom Arbeitgeber zu übernehmen.